Das Programm des PBS Oldenburg im Wintersemester 2022/23

Unter dem Titel „Starthilfen“ haben wir eine Reihe von Angeboten entwickelt, mit denen wir Sie dabei unterstützen wollen, Ihr Studium möglichst souverän und mit weniger Stress zu absolvieren. Wir sind davon überzeugt, dass Sie von Ihrem Studium umso stärker profitieren werden, je mehr es Ihnen gelingt, Neugierde und Entdeckungslust zu bewahren und sich Raum für persönliche Entwicklung zu geben. Deshalb wollen wir Ihnen in Vorträgen, Workshops oder durch Einzel-Coaching verschiedene Strategien vermitteln, die sich für ein Gelingen des Studiums als äußerst hilfreich erwiesen haben.

Schauen Sie gern einmal durch, was für Sie dabei ist.

Heute, morgen oder besser doch erst nächste Woche?

Leitung: Wilfried Schumann
Montag, 12.12., 16.00 – 18.00 Uhr

Aufschieberitis ist ein weit verbreitetes Phänomen im Studium. In diesem Workshop werden zunächst die individuellen Motive für aufschiebendes Verhalten untersucht, das auf den ersten Blick destruktiv und selbstschädigend erscheint, tatsächlich aber offensichtlich wichtige Bedürfnisse erfüllt und sich allen Veränderungsversuchen widersetzt. Dennoch gibt es eine Reihe von Strategien, mit denen man wirksam gegensteuern kann. Wie das geht und was man tun kann, um gute Vorsätze auch wirklich zu realisieren, wird ebenfalls Gegenstand des Workshops sein.

Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Prokratination“.
Bewegung als Ausgleich

Leitung: Gisela Degener
Freitag, 16.12., 10.30 – 12.00 Uhr

Beim Brain Gym stehen Körperübungen aus der Edu-Kinästhetik im Mittelpunkt. Durch Stress, Bewegungsmangel oder krampfhaftes „Sich-Bemühen“ beim Lernen verspannen sich die Muskeln des Körpers. Dies hat eine unmittelbar schwächende Wirkung auf die Gehirnintegration.
Brain-Gym sind sorgfältig ausgewählte Restrukturierungs-techniken, die sich ganz leicht in den Lernalltag einbauen lassen, um auf natürliche Weise unsere Denkleistungen zu unterstützen oder zu deblockieren.

Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Brain Gym“.
Leitung: Christina Hocke
Freitag, 13.01., 10.00 – 12.00 Uhr

Oft ist es viel bequemer in der gut eingerichteten „Komfortzone“ zu bleiben – das ist bekannt, vertraut und löst keinen Druck aus.
Es ist der innere Schweinehund, der Sie wieder quält!
Um diesen Widerstand zu überwinden, benötigen Sie Klarheit, Selbstdisziplin, Motivation und sogar Freude.
Dieser Workshop macht Sie mit einer Methode des Selbstmanagements vertraut und zeigt Ihnen kreative Möglichkeiten zur Selbststeuerung und Selbstmotivation.


Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Schweinehund“.

Leitung: Wilfried Schumann
Dienstag, 14.02., 16.00 – 18.00 Uhr

Aus dem Hochleistungssport wissen wir, dass viele Wettkämpfe „im Kopf“ entschieden werden. Für Erfolg oder Misserfolg ist entscheidend, ob wir unser ganzes Potenzial unbelastet einsetzen können. Hierfür benötigen wir die innere Zuversicht, dass wir mit dem eigenen Können erfolgreich unsere Ziele verwirklichen werden.
Dieser Aspekt von Selbstvertrauen, die Gewissheit, eigene Pläne zuverlässig zu realisieren, ist bei vielen Studierenden stark beeinträchtigt. In diesem Seminar können die TeilnehmerInnen Wege zu einer neuen inneren Einstellung finden: Damit die Herausforderungen des Studiums nicht als unbezwingbarer Berg, sondern als Kette überwindbarer Hürden zu erleben sind. Und damit auch Prüfungen mit einer positiven und zuversichtlichen Einstellung erfolgreich bewältigt werden können.

Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Mentales Training“.
Leitung: Vanessa Hinsch
Dienstag, 31.01., 9.00 – 11.00 Uhr Onlineveranstaltung

Laufe vor einem Gespenst fort, und es wird dich verfolgen. Gehe darauf zu, und es wird verschwinden.
Um Prüfungen gelassener und selbstsicherer anzugehen, ist es notwendig, sich den eigenen Ängsten zu stellen. Dieser Workshop soll Sie im Umgang mit Ihren Prüfungsängsten unterstützen und helfen, diese zu verwandeln und zu bewältigen: Sie werden Methoden kennenlernen, um Ihre Stärken zu erkennen und Mut-Strategien zu entwickeln, damit Sie mehr Sicherheit für die Prüfungssituation gewinnen.

Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Umgang mit Prüfungsangst“.
Leitung: Gisela Degener
Vorbereitungstreffen am Mi., 02.11.
donnerstags von 9.00 – 10.00 Uhr, semesterbegleitend


Onlineveranstaltung

Unsere Gedanken bestimmen unsere Gefühle und diese kreieren u.a. unser Verhalten.
Gedankenlenkung ist durch Mediation erlernbar. Atem- und Visualisierungsübungen beeinflussen unsere Körperphysiologie, unser Gehirn gerät in einen entspannten Wellenmodus. Das ermöglicht kreatives Denken. Bei regelmäßiger Übung durchdringen in der Meditation geübte und erworbene Fähigkeiten unsere Lebenshaltung, wie uns Teilnehmer*innen, die während ihres Studiums länger an diesem Kurs teilnahmen, berichten.
Vor dem Einstieg in den Kurs wird ein Vorbereitungstreffen empfohlen. Diese finden mehrmals im Semster statt.

Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Meditation“.
Entspannung finden durch Yoga, Körper- und Atemübungen

Leitung: Christina Hocke
Dienstags, ab 15.11., semesterbegleitend
jeweils von 14.00 – 15.00 Uhr
 
Volle To-do-Listen – alles soll in einen 24 Stunden Tag passen. Auf diese Weise entstehen Druck, Stress und der Kopf droht zu platzen! Körperliches Wohlbefinden, Entspannung und die Fähigkeit sich selbst wahrzunehmen bleiben dabei häufig auf der Strecke. In dieser Workshop-Reihe lernen Sie verschiedene Übungen aus dem Bereich Yoga, Atemtechnik, Body Scan, u.a. Entspannungstechniken kennen, die die Eigenwahrnehmung fördern und Körper und Geist wieder stärker zueinander führen.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung

Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!mit dem Betreff „Körper“.
Selbsthilfe nicht nur bei Prüfungsangst

Leitung: Gisela Degener
Freitag, 25.11., von 10.30 – 12.00 Uhr
 
Die Klopf-Akupressur ist eine Methode der energetischen Psychologie, die durch Stimulierung bestimmter Akupunkturpunkte selbstberuhigend wirkt. Angst und Stress führen zu einer zu hohen Adrenalinausschüttung, die in Prüfungs- und Lernsituationen äußerst kontraproduktiv ist. Mit der Klopf-Akupressur erlernen Sie eine Methode, die diese Ausschüttung unterbricht und eine Möglichkeit darstellt, sich nicht von Gefühlen überschwemmen zu lassen, wenn Sie einen klaren Kopf brauchen.

Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!mit dem Betreff „Klopf-Akupressur“.
Leitung: Lisa Heller
Donnerstag, 12.01., 14.30 – 17.00 Uhr
 
Beim Grübeln denken wir über Ereignisse nach, die wir im jeweiligen Moment nicht beeinflussen können. Die kreisenden Gedanken führen dabei selten zu einer Lösung des Problems. Im Gegenteil, sie bringen negative Gefühle mit sich und rauben uns den Schlaf. Aber sind wir dem Grübeln tatsächlich hilflos ausgeliefert? Im Workshop finden wir durch vielfältige Übungen und Anregungen Auswege aus dem Grübelkarussell.

Anmeldung per E-Mail an pDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Grübeln“.
Leitung: Vanessa Hinsch & Christina Hocke
Dienstag, 24.01., 10.00 – 13.00 Uhr Ort: Bürgerbusch
 
Vielen ist in der Corona-Zeit bewusst geworden, dass die Natur eine Kraftquelle ist – also hin da! Wir wollen einen Vormittag gemeinsam draußen sein und verschiedene Achtsamkeitsübungen kennenlernen: Dabei werden Yoga-Elemente, Atmung und Singen ebenso ihren Platz finden wie die winterliche Natur. Achtsam erkunden wir die Natur-Geräusche und andere Besonderheiten. Wetterfeste Kleidung wird empfohlen. Für Essen und Getränke ist selbst zu sorgen.
 
Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Achtsam Natur“.
Leitung: Christina Hocke
Mittwochs, 16.11., 23.11., 30.11., 7.12.2022 jeweils von 10.00 – 12.00 Uhr
 
Die neue Lebenssituation „Studium“ mit ihren vielfältigen Herausforderungen kann zu Verunsicherung über die eigenen Kompetenzen führen. Gemeinsam entdecken wir die eigenen Quellen für Selbstbewusstsein und -vertrauen und zeigen Wege zur Steigerung des Selbstwertgefühls auf. Darüber hinaus erproben wir den Umgang mit verunsichernden Situationen und beschäftigen uns mit dem Zusammenhang von Körpersprache und Selbstbewusstsein. In diesem Workshop lernen Sie mit vielen Übungen, wie Sie zu mehr Selbstsicherheit gelangen können.
 
Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Selbstwert“.
durch ein vertieftes Verständnis für innere Bilder
 
Leitung: Kristina Tambke
Freitags, 13.01. & 27.01.2023, jeweils von 15.00 – 18.00 Uhr
 
Unser Handeln und Fühlen wird immer wieder (zumeist unbemerkt) beeinflusst und gesteuert durch innere Bilder. Beispielsweise kann sich durch eine frühe Kinderlektüre ein Bild eines dunklen, bedrohlichen Waldes einprägen. Werden Wälder im Erwachsenenalter nun gemieden, ist die mögliche Verbindung zur frühen Bildprägung meist nicht bewusst. Ebenso kann sich durch frühe Erfahrungen ein bestimmtes Bild der eigenen Rolle in Beziehungen entwickeln, das das Verhalten in heutigen Sozialkontakten unbemerkt mitbestimmt. In diesem Workshop soll es darum gehen, welche Rolle innere Bilder bei einer Arbeitsblockade im weitesten Sinne (bspw. Prokrastination, Schreibblockaden, Perfektionismus, passivem Aktionismus, …) spielen können. In einem ersten Schritt sollen diejenigen Bilder identifiziert werden, die der Blockade möglicherweise zugrunde liegen. Über die Auseinandersetzung mit diesem Bild soll in der Folge ein Verständnis gegenüber der eigenen studienbezogenen Problematik erreicht werden. Im Weiteren soll dieses Bild dann bewusst verändert und neu gestaltet werden, um auch im Studienalltag wieder handlungsfähiger zu werden. Dieser Workshop ist keine Schnellanleitung für die Beseitigung Ihrer Arbeitsschwierigkeit. Er soll jedoch über das symbolische Verständnis eine Grundlage legen, nachhaltig Handlungsschwierigkeiten zu begegnen.
 
Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Innere Bilder“.
Keine gute Option! Was wir tun können, um aktiv zu handeln statt in Angst zu erstarren
 
Referent: Wilfried Schumann
Dienstag, 24.01.23, 16.15 – 18.45 Uhr
 
Ort: BIS-Saal | Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die existentielle Bedrohung durch die Klimakrise löst bei vielen Menschen erhebliche Angst aus. In diesem Vortrag soll es um die Frage gehen, wie wir diese Ängste verarbeiten und als Motor für Veränderung nutzen können. Hierfür ist es notwendig, diejenigen psychologischen Faktoren zu identifizieren, die dafür maßgeblich sind, ob wir auf die Krise mit Resignation, Verdrängung und Verleugnung reagieren, oder aber ob wir es schaffen, auch in dieser Situation konstruktiv zu handeln und Gestaltungsräume zu erkennen. Anders formuliert: wie sieht der psychologische Zaubertrank aus, der uns helfen kann, Handlungsbereitschaft, Hoffnung und Lebensfreude zu bewahren?
 

 


Neben o.g. Workshopangeboten finden im PBS auch regelmäßige Gruppen statt:

 

Arbeitsstrukturierungsgruppen (ASGs) –

(verschiedene Gruppen: online oder in Präsenz);
Einstieg flexibel, mit Warteliste, Sie können bis zu 12 Monaten an einer ASG teilnehmen

Mit den Arbeitsstrukturierungsgruppen (ASGs) soll wöchentlich – durch die Anwendung einfacher Regeln – Ihr Studienverhalten in Bewegung kommen. Ziel dabei ist es, eine angemessene Arbeitsstruktur zu entwickeln und gleichzeitig einen konstruktiven Umgang mit eigenen Arbeitsschwierigkeiten zu etablieren. In den wöchentlich, vom PBS moderierten Gruppentreffen, werden Techniken z.B. zur Zeit- und Arbeitsplanung aufgezeigt und geübt – stets mit dem Ziel, ein für sich erfolgreiches Studierverhalten zu entwickeln.

 

Meditationsgruppe (derzeit online) –

Einstieg flexibel

Die online- Meditationsgruppe findet donnerstags von 9.00 – 10.00 Uhr unter Leitung von Gisela Degener statt. Die ritualisierte Anleitung setzt sich aus Methoden unterschiedlicher Meditations- und Achtsamkeitskonzepte zusammen. Es handelt sich um eine fortlaufende Gruppe, in der ein Einstieg möglich ist. Eine regelmäßige Teilnahme ist sinnvoll.

 

Psychologische Gruppe unter Anleitung –


Einstieg nur zu Semesterbeginn möglich, Einzelgespräch vorab verpflichtend
Die in der Vorlesungszeit wöchentlich stattfindende Selbsterfahrungsgruppe fokussiert sich auf persönliche Themen. Diese werden im vertraulichen Rahmen, der an gruppentherapeutische Konzepte angelegt ist, betrachtet und begleitet. Ein Einstieg ist immer nur zu Semesterbeginn, vorausgesetzt es werden Plätze frei. Vorgespräch(e) sind Bedingung und eine frühzeitige Anmeldung ratsam.
 
     
Go To Top